Die PRODUKTION?- Natürlich & NACHHALTIG!


 Mir ist es wichtig, dass meine Kunden den Hergang der Produktion nachvollziehen können.

 

Alles Holz, welches ich verarbeite, kommt aus meiner Region (max. 30km Transportweg).

Ich kaufe es als Stammholz (in ganzen Stämmen) von Forstämtern, Bauern oder Privatleuten.

 

Im Sägewerk angekommen, werden die Stämme - je nach Qualität, Verwendungszweck und Holzart - in Bretter verschiedener Stärke geschnitten.

 

Jedes einzelne Brett muss nach dem Sägen von Hand von allen Spänen gereinigt und entrindet werden.

 

Die Bretter werden dann im Freien mit Zwischenlatten zu Stapeln aufgesetzt, mit Blechen abgedeckt und können dort in Ruhe reifen (Hartholz braucht pro Zentimeter Einschnitt ein Jahr zum trocknen, d.h. ein 30mm starkes Brett trocknet etwa 3 Jahre).

 

Erst nach dieser natürlichen Ruhezeit kann das Holz verarbeitet werden, ohne, dass es später schwindet, reißt oder schnell aufquillt.

 

Dieser Aufwand ist (leider) nötig, um die letztendliche Qualität des Produktes zu erreichen und den Verkaufspreis im Rahmen zu halten.

 

Ich gebe meinem Holz diese Zeit. 

 

 

Fertig getrocknetes Holz (künstliche verkürzte Trockenzeit) hat nicht die gleiche Qualität und kostet das 3 bis 5 -Fache. 

 

Der Strom für meine Werkstatt kommt aus dem hauseignen Wasserkraftwerk.

 

Alle Holzoberflächen sind mit biologischen, pflanzlichen Ölen behandelt.